Jugendensemble vun der Harmonie Municipale Echternach

Im Laufe des Jahres 2000 beschloss der Vorstand der HME ein „Jugendensemble“ zu gründen. Bis zu diesem Datum rekrutierte die HME ihren Nachwuchs über die sogenannte „Trommlerclique“. Hier konnten die Schüler erste Erfahrungen auf dem musikalischen Parkett sammeln und einen Einblick ins Vereinsleben bekommen. Im Laufe der Jahre zeigte sich allerdings, dass musikinteressierte Jugendliche ein Instrument ihrer Wahl erlernen wollten um in einer Musikgesellschaft, in einem kleinen Ensemble oder in einer Gruppe gemeinsam zu musizieren. Nach mehreren, fehlgeschlagenen Versuchen der Eigenwerbung beschloss der Vorstand den zukünftigen Nachwuchs der HME über ein Schülerensemble für das gemeinsame Musizieren in einer Musikgesellschaft zu gewinnen.

Der gute Ruf der Echternacher Musikschule als Garant einer qualitativ hochwertigen musikalischen Ausbildung, veranlasste den Vorstand der HME sich mit den Verantwortlichen dieser Institution im Hinblick auf die Ausführung dieses Konzeptes abzustimmen. Das Konzept, jungen Nachwuchsmusikern, neben ihrer individuellen Ausbildung an ihrem Instrument in der Echternacher Musikschule, die Möglichkeit zu bieten mit gleichgesinnten jungen Musikschülern gemeinsam in einem kleinen Harmonieorchester zu musizieren und dabei so weit wie möglich, am Vereinsleben teilzunehmen, fand die uneingeschränkte Zustimmung der Direktion, die dem Jugendorchester ihre volle Unterstützung zusicherte.

Das neue Ensemble stand zuerst unter der Leitung von Christian Gregorius, Mitglied der Musique Militaire Grand-Ducale  und langjähriger, erfahrener Lehrbeauftragter der Echternacher Musikschule.
Im Jahr 2008 bekam das „Jugendensemble“ dann seinen offiziellen Namen: HarMunEch Hämelmaousbléiser Eechternoach (HHB). Dieser Name weist einerseits auf den Musikverein „Harmonie Municipale Echternach“ hin und andrerseits auf die bekannte Echternacher „Hämelmaous“. Bis 2010 folgten, neben den Auftritten im Vorprogramm der Neujahrskonzerte oder der Gala-Konzerte der HME sowie beim „Moartfest“ und bei „Parkopoly“, Konzerte in Echternach, Bech, Born, Heffingen, Düdelingen und Bettemburg sowie das Mitwirken als Harmonieorchester bei der jährlichen Instrumentenvorstellung der Echternacher Musikschule.

Katrin Hagen, Vizedirigentin der HME und Lehrbeauftragte für Klarinette an der Echternacher Musikschule übernahm die Leitung dieses neuen Nachwuchsensembles.

Heute musizieren in den „HarMunEch Hämelmaousbléiser Eechternoach“ 14 Jungmusiker: 4 Flöten, 6 Klarinetten, 2 Saxophone und 2 Schlagzeuger. Man trifft sich jeden Freitag von 16.30 – 18.00 Uhr im Probensaal der HME im 3. Stock der Echternacher Musikschule zum gemeinsamen Musizieren. Auf dem Programm stehen Ensemblestücke für variable Besetzung und Kammermusikliteratur mit verschiedenen Genres. Die einstudierten Stücke werden dann auf Konzerten in Echternach und Umgebung aufgeführt.

Mit der neuen Besetzung, unterstützt von einigen Aushilfen aus den Reihen der HME spielten die „HHB“ in diesem Sommer ein beschwingtes und viel beachtetes Konzert in Soleuvre. Diese erfolgreiche Saison wurde mit einer Pizza in einem Echternacher Restaurant abgeschlossen.

Zum aktuellen Zeitpunkt stecken die Musikerinnen und Musiker der HHB schon wieder voll in den Proben und bereiten gewissenhaft die kommende Saison vor.

 

Anfrage zum Unternehmen