September 2016. 1. Get-Together des Stadtmarketing-Teams

  • Seit dem Startschuss, April 2014, hat sich so manches getan. Das erste Forum im September 2014 bildet den öffentlichkeitswirksamen Auftakt des Stadtmarketingprozesses. Die Bürger haben die Möglichkeit sich zu informieren und können Ihr Interesse durch aktive Mitarbeit bewirken.
  • Die Stadtmarketing-Initiative führt im Februar 2015 eine breit angelegte Bürgerbefragung zum Image von Echternach und den Erwartungen der Bürger an die eigene Stadt durch.
  • Stadtmarketing-Forum II – „Der Marktplatz der Ideen“ findet im April 2015 In diesem Forum stellt die Initiative der breiten Öffentlichkeit erstmals einen Ideenkatalog von Projektvorschlägen vor. Rund 100 Teilnehmer besuchen den „Marktplatz der Ideen“, um sich über die Projektideen zu den zentralen Handlungsfeldern des Stadtmarketings zu informieren: Innenstadt – Einzelhandel; Innenstadt – Stadtbild; Innenstadt – Feste; Stadtidentität; Zone Industrielle; Echternacher See.
  • Im September 2015 folgt das Stadtmarketing-Forum III – „Das Konzept“. Hier wird das Konzept der zukünftigen Geschäftsfelder der Initiative Stadmarketing Echternach formuliert.

Stadtidentität; Citymanagement; Tourismus/Freizeit; Wirtschaftsförderung.

Der Maßnahmenkatalog umfasst 25 Projekte, davon werden elf Projekte für das erste Jahr der Umsetzung (2016)            ausgewählt.

  • Das erste Get-Together des gesamtem Stadmarketing-Teams findet im September 2016 Hier wird ein Rückblick gemacht: Was ist bis heute passiert? Was wurde umgesetzt? Wie geht es weiter?

Mehr über die Projekte 2017-2018 erfahren Sie demnächst.

September 2014: Stadtmarketing-Forum I – „Der Auftakt“

April 2014: Startschuss für die Initiative Stadmarketing Echternach

Die Stadt Echternach, die TRIFOLION Echternach asbl. und die Syndicat d´Initiative et du Tourisme asbl. vereinbaren eine gemeinsam getragene Initiative Stadmarketing Echternach. Ziel der Initiative ist die Förderung der Stadt Echternach als Einkaufs-, Wirtschafts-, Freizeit- und Wohnstandort sowie als touristisches Ziel.

Die Initiative versteht sich als Ideengeber für eine zukunftsgerichtete Entwicklung und Vermarktung der Stadt; mit ausgewählten Projekten sollen aber auch eigene Beiträge zur Attraktivierung von Echternach geleistet werden. Integraler Bestandteil der Initiative soll eine breite Bürgerbeteiligung und eine Einbeziehung relevanter Akteursgruppen sein.

Die Geschäftsstellenfunktion wird der Echternacher Verwaltungs- und Betreibervereinigung für Kultur & Kongress sowie Stadtmarketing & Wirtschaftsförderung TRIFOLION Echternach asbl. übertragen; im Mai 2015 wird die CIMA Beratung + Management GmbH, Köln, mit der fachlichen und organisatorischen Begleitung der Initiative beauftragt.

Das Comité de pilotage, der Steuerungsausschuss des Stadmarketing Echternach trifft sich erstmals im Juni 2014; Vertreter aus Verwaltung, Gemeinderat, Vereine, Wirtschaft, Kultur und Tourismus übernehmen eine beratende Funktion.

September 2014: Stadtmarketing-Forum I –
„Der Auftakt“

Das erste Stadtmarketing Forum im TRIFOLION bildet den öffentlichkeitswirksamen Auftakt des Stadtmarketingprozesses. Dr. Wolfgang Haensch (cima) stellt anhand verschiedener Praxisbeispiele die Chancen und Möglichkeiten einer Stadtmarketing-Initiative vor. Rd. 90 Teilnehmer diskutieren gemeinsam die Ausgangssituation in Echternach; viele Bürger bekunden ihr Interesse an einer aktiven Mitarbeit. In einer Podiumsdiskussion bekräftigen die Initiatoren die Bedeutung der Initiative für die Stadt Echternach.

Februar 2015: Meinungsbild der Bürger zur eigenen Stadt

Die Stadtmarketing-Initiative führt eine breit angelegte Bürgerbefragung zum Image von Echternach und den Erwartungen der Bürger an die eigene Stadt durch. Der Rücklauf übertrifft deutlich die Erwartungen: Von 2.500 versandten Fragebögen werden 724 Fragebögen ausgefüllt zurückgesendet. Die Ergebnisse zeichnen ein differenziertes Meinungsbild der Bürger und bilden eine zentrale Grundlage für das von der cima zu erarbeitende Stadtmarketing-Konzept. Die Bürgerbefragung ergänzt die in der zweiten Jahreshälfte 2014 von der cima mit verschiedenen Vertretern der Echternacher Zivilgesellschaft, der Industriezone, der Verwaltung, dem Kultur- und Freizeitsektor, dem Gastgewerbe und dem Handel geführten Gesprächsrunden sowie den Sitzungen des Comité de pilotage.

 

Februar 2015: Meinungsbild der Bürger zur eigenen Stadt

April 2015: Stadtmarketing-Forum II – „Der Marktplatz der Ideen“

Im zweiten Stadtmarketing-Forum stellt die Initiative der breiten Öffentlichkeit erstmals einen Ideenkatalog von Projektvorschlägen vor. Rd. 100 Teilnehmer besuchen den „Marktplatz der Ideen“, um sich über die Projektideen zu den zentralen Handlungsfeldern des Stadtmarketings zu informieren:

  • Innenstadt – Einzelhandel
  • Innenstadt – Stadtbild
  • Innenstadt – Feste
  • Stadtidentität
  • Zone Industrielle
  • Echternacher See
April 2015: Stadtmarketing-Forum II – „Der Marktplatz der Ideen“

September 2015: Stadtmarketing-Forum III – „Das Konzept“

Wiederum im TRIFOLION präsentiert die Initiative das vom Comité de pilotage bestätigte Stadtmarketing-Konzept der cima. Aufbauend auf dem formulierten Zukunftsprofil für Echternach werden die zukünftigen Geschäftsfelder der Initiative Stadmarketing Echternach formuliert:

  • Stadtidentität
  • Citymanagement
  • Tourismus/ Freizeit
  • Wirtschaftsförderung

Der Maßnahmenkatalog umfasst 25 Projekte, davon werden elf Projekte für das erste Jahr der Umsetzung (2016) ausgewählt.

mehr Informationen

Cookie-Einstellung

Hiermit erteile ich gegenüber TRIFOLION Echternach asbl meine Einwilligung in die Verarbeitung folgender Daten: Online-Kennzeichnungen (einschließlich Cookie-Kennungen), IP-Adresse, Gerätekennungen
Ich willige ein, dass meine Daten im Rahmen des Messverfahrens „Google Analytics“ von Google und von Vertragspartnern von Google verarbeitet werden, um das Nutzerverhalten auf der Webseite „www.stadtmarketing.lu“ zu analysieren.

Widerrufsrecht:
Sie haben das Recht, diese Einwilligung jederzeit ohne Angabe von Gründen zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung davon berührt wird. Hierzu kann ich z.B. das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plug-In herunterladen und installieren: Google Opt Out.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Cookie-Einstellung

Informationen

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Ja, ich stimme zu
    (alle Cookies zulassen)
    :
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies wird geladen.
  • Ich stimme nicht zu
    (nur notwendige Cookies zulassen)
    :
    Es werden nur Cookies von dieser Webseite geladen, keine Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück